28. Mai 2016

Kostenfalle Fuhrpark:

was tun gegen steigenden Minderwert bei Rückgaben von Dieselfahrzeugen?

Seit dem Beginn der Abgasaffäre ist die Diesel-Problematik in aller Munde und sorgt auf breiter Ebene für Verunsicherung. Privatleute sind davon genauso betroffen wie Händler und Unternehmen die einen Firmenfuhrpark betreiben, sind zu Recht besorgt: Dieselfahrzeuge bedeuten steigende Fuhrpark-Kosten und beinhalten ein höheres Verwertungsrisiko. Restwerte, die bei Anschaffung kalkuliert wurden, erreichen aktuell nicht mehr den Marktwert.

Als logische Konsequenz versuchen die Leasinggeber, dieses Delta durch höhere Minderwerte auszugleichen. Dazu gehört zum Beispiel:

  • strengere Bewertung bei den Fahrzeugrückgaben
  • höherer Ansatz von Reparaturkosten und Schäden
  • geringere Kulanz bei der betriebsgewöhnlichen Abnutzung

Für Fuhrparkbetreiber kann diese Maximierung der Rückgabeforderungen schnell zur Kostenfalle werden. Um dies zu vermeiden, sollten Sie rechtzeitig gegensteuern. COMES ist Ihr kompetenter Service-Partner rund um das Unternehmensfahrzeug. Wir verstehen uns als unabhängiger Vertreter Ihrer Interessen. Dabei unterstützen wir Sie sowohl bei:

  • strategischen Aufgaben wie Car Policy, Ausschreibungen und Gestaltung von Rahmenverträgen,
  • operativen Dienstleistungen während der gesamten Nutzungsperiode und bei der
  • Projektbetreuung von einmaligen und wiederkehrenden Aufgaben.

Zu unserer Kernkompetenz zählt die Analyse  und Generierung von Einsparpotenzialen beim Prozess der Fahrzeugrückgabe. Rufen Sie uns an: für eine unverbindliche Kurz-Analyse Ihrer Einsparpotenziale stehen wir jederzeit zur Verfügung. Tel.: +49 (0)89 452 156 17